Kontakt    Anreise    Impressum      

FAQ

Trinkwasser
  1. Kann ich meine Wasserprobe selbst entnehmen?
  2. Kann ich meine Wasserprobe vor der Untersuchung lagern?
  3. Warum wird bei einem Keim die Wasserprobe beanstandet?
  4. Kann ich jetzt gar kein Wasser mehr trinken?
  5. Ich habe mein Haus/Wohnung vermietet. Was ist zu tun?
  6. Sind Metalle im Trinkwasser schädlich und wie kommen sie hinein?
Lebensmittel
  1. Wann sollte man selbst Lebensmitteluntersuchungen veranlassen?
  2. Wie kann ich eine Probe entnehmen und wie viel Material sollte es sein?
  3. Kann man durch eine Untersuchung nachweisen, dass ein bestimmtes Lebensmittel körperliche Beschwerden hervorgerufen hat?
Innenraumschadstoffe
  1. Ich habe den Verdacht, dass meine gesundheitlichen Probleme möglicherweise auf Schadstoffe innerhalb meiner Wohnung zurückzuführen sind. Wie läuft eine solche Untersuchung ab?
  2. Mit welchen Kosten habe ich zu rechnen?
  3. Welche Innenraumschadstoffe werden im häuslichen Umfeld am häufigsten nachgewiesen?
  4. Welche gesundheitliche Gefahren geben Hinweis auf Innenraumbelastungen?

Kann ich meine Wasserprobe selbst entnehmen?
Voraussetzung dafür ist ein steriles Entnahmegefäß, das man bei der HBICON beziehen kann. Zur Vorlage beim Gesundheitsamt ist die Probenahme durch einen qualifizierten Probenehmer vorgeschrieben. Für die persönliche Fragestellung kann die Probe aber auch selbst nach Abflammen des Wasserhahns in ein steriles Gefäß abgefüllt werden.


HBICON - FRAGEN SIE UNS

[Logo: Valid XHTML 1.0 Transitional] [Logo: CSS ist valide!]