Kontakt    Anreise    Impressum      

Aktuelles

Legionellen in der Hausinstallation
18.12.2012

Änderung der Trinkwasserverordnung  -  neue Informationen


Legionellen sind Bakterien, die sich bevorzugt in warmem Wasser vermehren und zu schweren Lungenerkrankungen führen können. Daher ist die Verpflichtung zur Untersuchung des Trinkwassers auf Legionellen gesetzlich geregelt. Am 14.12.2012 trat die zweite Änderung der Trinkwasserverordnung in Kraft. Die Untersuchungspflicht besteht für Warmwasser-Anlagen, die Trinkwasser

- in öffentlichen Gebäuden (Krankenhäuser, Altenheime, Schulen, Kindergärten usw.) bzw.
- im Rahmen einer gewerblichen Tätigkeit (Vermietung, Hotel, Fitness-Studio) abgeben.

Weiterhin muss der Warmwasser-Speicher ein Volumen größer als 400 Liter besitzen ("Großanlage") oder der Inhalt der Rohrleitung zwischen Speicher und entferntester Zapfstelle mehr als 3 Liter betragen.
Ein- und Zweifamilien-Häuser sind von dieser Regelung ausgenommen !
Wenn die genannten Kriterien zutreffen, liegt eine Untersuchungspflicht vor. Das Vorhandensein einer Großanlage muss dem Gesundheitsamt nicht mehr angezeigt werden. Die Pflicht, regelmäßige Untersuchungen vornehmen zu lassen, bleibt davon unberührt.
Die Untersuchungen müssen von einem akkreditierten Trinkwasserlabor vorgenommen werden. HBICON verfügt über die erforderliche, bundesweite Berechtigung und beschäftigt entsprechend zertifizierte Probenehmer.
Üblicherweise werden der Kaltwasserzulauf (wenn nicht ausreichend isoliert), der Ablauf der Warmwasserbereitung und der Zirkulationsrücklauf untersucht. Dazu kommen noch die Beprobungen der einzelnen Steigstränge, durchschnittlich eine Probe je Strang an der entferntesten Zapfstelle. Am Ablauf des Warmwasserspeichers sowie am Rücklauf der Zirkulation müssen Entnahmehähne angebracht sein.
Die erste Untersuchung muss bis zum 31.12.2013 abgeschlossen sein. Wenn alle Ergebnisse den "technischen Maßnahmenwert" für Legionellen einhalten, ist die Untersuchung nach einem Jahr (öffentliche Gebäude) bzw. nach drei Jahren (gewerbliche Tätigkeit) zu wiederholen.
Eine Kopie des Prüfberichtes muss dem Gesundheitsamt nur bei Überschreitung des "technischen Maßnahmenwertes" vorgelegt werden.
Vermieter sind verpflichtet, ihren Mietern mindestens jährlich aktuelle Informationen über die Trinkwasserqualität auf der Grundlage der Untersuchungsergebnisse in geeigneter Form (z.B. Aushang) zur Verfügung stellen.

Falls Sie Fragen zu den genannten Punkten haben, erhalten Sie bei HBICON umgehend die gewünschte Auskunft. Untersuchungen zum „Ist-Zustand“ Ihrer Hausinstallation oder Warmwasseranlage können kurzfristig vereinbart werden.

zurück

[Logo: Valid XHTML 1.0 Transitional] [Logo: CSS ist valide!]